nuART
Plattform für improvisierte Kunst

Archiv
Rike Kohlhepp

K-R-A-M #CON.FUSION in der AK2

»CON.FUSION«
ein Offenes Kunstwerk
IM RAHMEN VON K-R-A-M NON-LINEAR IDENTITY

Sa. 26.9.2015 / ab 17:00 / GALERIE AK2 STUTTGART
Öffentliche Generalprobe, Freitag 25. September 2015, 19-21 Uhr
Eintritt frei, Spenden erbeten

Ein Projekt von CĂ©line Papion, Felix Behringer & Martin Stortz

Mit ihrem speziell fĂŒr die RĂ€ume der GALERIE AK2 konzipierten Programm loten CĂ©line Papion, Oliver Frick, Felix Behringer, Isai Angst, Rike Kohlhepp und Martin Stotz die Grenzen aktueller Musik und ihre Schnittstellen zu performativen und partizipativen Verfahren bildender Kunst aus. Instrumente, Kompositionen und Improvisationen, die tradierte Grenzen ĂŒberschreiten, sind ebenso Teil des Abends wie zwei UrauffĂŒhrungen und GesprĂ€che mit den anwesenden Komponisten und Musikern.

Mit Kompositionen von:

Paul McGuire (*1988, Irland)
Michael Jarrell (*1958, Schweiz)
Joseph Michaels (*1977, USA)
Robert Phillips (*1981, USA)
Sophie Pope (*1988, England)
Jesse Ronneau (*1974, USA)
Johannes Maria Staud (*1974, Österreich)
Vinko Globokar (*1934, Slowenien/Frankreich)
Katharina Rosenberger (*1971, Schweiz/USA)
Martin Stortz (*1958, Stuttgart)

mit freundlicher UnterstĂŒtzung von

Logo_InnovationsFondsKunstBaWue_RGB_klein      SKAM_logo_ERW_RZ_small      Stuttgart mit Pferd_klein

BLANK in Lahr

Kulturkreis Lahr e.V.

Stiftsschaffneikeller am Urteilsplatz

Trio Fortagne in Ottersberg

Im Brooken 2

28870 Ottersberg

Trio Fortagne in Bremen

Freitag, 7.6. 2013

Michaelkirche, Kleine Meinkenstraße 4, 28203 Bremen

Trio Fortagne in Sandtstedt

HarfenAcademia, Weserstraße 14, 27628 Sandtstedt

Trio Fortagne in Hannover

Michaelkirche, Ellernstraße 44, 30175 Hannover

Bach und Freie Musik

Rike Kohlhepp, Violine, Stimme

Klinik Lahnhöhe
Am Kurpark 1
56112 Lahnstein

DRITTE STUTTGARTER KUNSTKOLLISION

filigran – eine Improvisation fĂŒr live Video und Violine

Ursula Scherrer (Live-Video, New York) vs. Rike Kohlhepp (Violine/Stimme, Stuttgart)

scherrer

RaumfĂŒllende Projektionen von Ursula Scherrer treffen auf die Töne und GerĂ€usche von Rike Kohlhepps Violine: „filigran“ ist ein Zusammentreffen besonderer Art – ein improvisierter Dialog zweier Frauen miteinander und mit sich selbst, mit dem Raum und mit dem Publikum.

Vier Beamer projizieren Videos an WĂ€nde Boden und Decke. Die großflĂ€chigen, sich ĂŒberschneidenden Projektionen Ursula Scherrers fĂŒllen den ganzen Raum. Sie dringen in jede Ecke, umhĂŒllen das Publikum und geben Rike Kohlhepps Violine eine IntimitĂ€t trotz oder gerade durch ihre Allgegenwart. Die Projektionen vernetzen sich mit den KlĂ€ngen, die Farben mit den Tönen, die Formen mit den GerĂ€uschen – es ergibt sich ein subtiles Zusammenwirken der einzelnen Elemente, die miteinander, gegeneinander und aus sich selbst heraus pulsieren.

Die von Scherrer aufgenommenen Videos zeigen Bilder, die von architektonischen Elementen und flackernden Lampen bis hin zu Reflexionen der Sonne im Wasser und sich im Wind bewegenden GrĂ€sern reichen. Die Kamera wird zur VerlĂ€ngerung ihres eigenen Körpers. Es geht weniger darum, was gezeigt wird, als um den inneren Rhythmus und um das GefĂŒhl, das die sich bewegenden Bilder hinterlassen. Scherrer mischt dieses Bildmaterial mithilfe eines alten Videomischpults live und kann so direkt auf Kohlhepps KlĂ€nge reagieren.

Rike Kohlhepp hingegen mischt das differenzierte Violinspiel mit ihrer eigenen Stimme. Eine vielschichtig bewegte KlangqualitĂ€t entsteht, die sowohl fĂŒr Irritation als auch fĂŒr Offenheit im Hören sorgt und die die Begegnung mit dem visuellen Medium auf vielerlei Art ermöglicht.

Das Wechselspiel von Hören und Sehen in der Gleichzeitigkeit bietet fĂŒr beide KĂŒnstlerinnen und fĂŒr die Besucher Momente einer ĂŒberraschenden, gegenwĂ€rtigen Wahrnehmung. „filigran“ spiegelt unser Inneres im Äußeren. Die Bilder werden zur inneren Landschaft, die Musik zur Stimme aus der Mitte unseres Seins.

Ursula Scherrer
www.nuart.org/rike-kohlhepp
www.ursulascherrer.com

mit freundlicher unterstĂŒtzung der Stadt Stuttgart
Stuttgart-mit-Rössle-800x171

 Alle Stuttgarter Kunstkollisionen

Trio Fortagne in Göppingen

Michael-Kirche, Christian-GrĂŒninger-Straße 11, 73035 Göppingen

Trio Fortagne in Leipzig

Kirche, Schenkendorfstraße 3, 4275 Leipzig

Trio Fortagne in Stuttgart

Kirche der Christengemeinschaft, Werfmershalde 19, 70190 Stuttgart

Trio Fortagne in Germersheim

Kultursommer Germersheim, Kulturzentrum Hufeisen

Sound and Lecture B.A.C.H. – ÜbergĂ€nge

Improvisation im Dialog

Rike Kohlhepp, Violine, Stimme

wann: Sonntag, 22. September 2013, 20 h

wo: Exploratorium Berlin, Mehringdamm 55, 1. Hof, 3. OG 10961 Berlin-Kreuzberg

Trio Fortagne in Heidenheim

Musik aus dem 20. und 21. Jahrhundert (Stockhausen/Webern u.a.), Verein „Neue Musik“ Heidenheim

TANZ DER ELEMENTE

8 x alte BrĂŒderkirche, Kassel
Konzert am 18. Mai 2014, 18 Uhr
Rike Kohlhepp, Violine, Stimme

nuArt Werkstatt 2014-II ZWISCHEN SOUND UND SENSE

ZWISCHEN SOUND UND SENSE – eine Bremse, etliche Garben und viele Nesseln.

Am 25. Juli 2014 wird in Stuttgart um 20:00 Uhr etwas stattfinden, von dem wir heute noch nicht sagen können, was es ist. Beteiligt sind in alphabetischer Reihenfolge Rike Kohlhepp, Monika Rinck und Martin Stortz.

Es wird zu Musik kommen, zu Text – sowie zu wechselseitigen LĂŒcken. 12 kleine Kompositionen, eingebettet in ein Improvisorium.
Zudem hoffen wir, einen noch nie dagewesenen Raum zu betreten. Dies geschieht nur ein einziges Mal. Wiederholungen finden nicht statt.

Markus Leitl

Wir grĂŒĂŸen freundlich und beginnen noch heute mit den Vorbereitungen – zu: Sound und Sense, einer Bremse, etlichen Garben und sehr vielen Nesseln.

 

„Monika Rinck hat mich vor zwei Jahren bei einer gemeinsamen Veranstaltung im Rahmen des Gemersheimer Musiksommers mit ihrer literarischen VirtuositĂ€t, ihrem Sinn fĂŒr das InterdiziplinĂ€re und erst recht mir ihrem Sinn fĂŒr das Musikalische in den Bann geschlagen. Ihrem Hinhören und sich Einlassen auf musikalischen Klang, dazu ihrer FĂ€higkeit und ihrer ganz offensichtlichen Erfahrung, mit Musik (und Musikern) umzugehen entsprang eine sehr besondere und in bester Erinnerung bleibende kĂŒnstlerische Aktion.“ (Martin Stortz)
Badische Zeitung,Martin_Stortz
Zeit,
FAZ,
Laudatio zum Peter Huchel Preis 2014

 

Zum Nachhören  3 Ausschnitte:

mache eine geste,du…
[yendifplayer audio=2]

zu leicht ist es nit…
[yendifplayer audio=4]

und hÀtt ich nichts als wei߅
[yendifplayer audio=7]

WASSER BRENNT

WASSER BRENNT
HOMMAGE an ANDREJ TARKOWSKIJ
Texte, Dialoge, TrÀume, Filmausschnitte von Andrej Tarkowskij
Rezitation/Tarkowskij Mathias Noack
Komposition/Violine/Stimme Rike Kohlhepp
Der Junge Lauri Frieden
Fassung/BĂŒhne/Licht/Regie Dieter Bitterli

AuffĂŒhrungen:
Donnerstag, 31. Juli 2014 21:00 Uhr (Premiere, UrauffĂŒhrung)
Freitag, 1. August 2014 21:00 Uhr
Samstag, 2. August 2014 21:00 Uhr

THEATER IM HOF, Ortsstraße 15 (gegenĂŒber Rathaus), D-79400 Kandern-Riedlingen.
Auskunft und Vorverkauf: +49(0)7626 972081
www.theaterimhof.de

KLAUDIA DIETEWICH – STATT ANSICHTEN

Zur Eröffnung der Ausstellung
in der Galerie im Kornhaus am Freitag, 7.11.2014 um 19 Uhr

EinfĂŒhrung: Dr. Klaus Ripper, 1. Vorsitzender GmĂŒnder Kunstverein
Musik: Rike Kohlhepp, Violine / Stimme

GmĂŒnder Kunstverein eV
Galerie und GeschĂ€ftsstelle, Kornhausstraße 14, 73525 SchwĂ€bisch GmĂŒnd

Telefon 07171 6839

Gmuender.Kunstverein@t-online.de, www.gmuender-kunstverein.de